Minoxidil

Auf dieser Seite erhalten Sie Informationen zu:

 

Haarausfall ein alt bekanntes Problem

Millionen Menschen in Deutschland leiden darunter: erblich bedingter Verlust von immer größeren Teilen des Kopfhaars, auch Alopezie genannt, ist ein Phänomen, das vielen zu schaffen macht und jeden, in nahezu allen Altersgruppen, treffen kann. Zwar ist die Regeneration der Haare mit stetigem Ausfallen und Nachwachsen innerhalb bestimmter zeitlicher Perioden ein völlig natürlicher und gesunder Mechanismus, doch gehen über längere Zeit mehr als hundert Haare täglich aus, spricht der Mediziner von “Effluvium”, Haarausfall. Im schlimmsten Fall kommt es vor allem bei Männern zur Glatzenbildung. Nicht selten sind massive psychische Probleme die Folge, das Selbstbewusstsein leidet unter den kahlen Stellen auf dem Kopf, die sich scheinbar unaufhaltsam ausbreiten. Der tägliche Blick in den Spiegel wird zur Qual und soziale Kontakte nehmen ab, weil der Patient sich zurückzieht und nicht selten isoliert.
 

Minoxidil – was ist das?

Seit langem arbeitetet die medizinische und pharmazeutische Forschung an der Zusammenstellung von Präparaten, die Patienten dabei helfen sollen, dem Haarausfall Herr zu werden. Ein Wirkstoff hat sich dabei besonders hervorgetan: Minoxidil. Er gilt unter Experten mittlerweile als das einzige wirkungsvolle Mittel ohne größere Nebenwirkungen. Als erster Substanz gegen Haarverlust konnte Minoxidil in wissenschaftlichen Untersuchungen ein machtvoller Effekt nachgewiesen werden. Mittlerweile nutzen auf der ganzen Welt mehr als fünf Millionen Patienten Produkte, die den Wirkstoff enthalten.
Minoxidil ist ein Derivat des Kopexil, einer synthetisch hergestellten chemischen Verbindung. Minoxidil wurde ursprünglich als ein Mittel gegen Bluthochdruck verwendet in Form eines oral einzunehmenden Vasodilatators. Mit der Zeit wurde bei den Patienten jedoch eine besondere Nebenwirkung beobachtet. Die Haare auf dem Kopf von Personen die zuvor unter Haarausfall gelitten hatten begannen wieder zu wachsen. Dieser Effekt, so fanden klinische Studien heraus, lässt sich zur Bekämpfung von genetisch bedingten Haarausfall nutzen. Somit ist Minoxidl einer der weltweit wenigen Wirkstoffe, der Haare wieder zum Wachsen bringt. Und sogar der weltweit einzige Wirkstoff, der das Haarwachstum ohne größere Nebenwirkungen wieder herstellen kann. Selbst der Spiegel (hier im unteren Abschnitt) sieht diesen Wirkstoff als wirksamstes Mittel gegen Haarausfall . Diesen Umstand haben sich verschiedene Firmen zu Nutze gemacht und unterschiedliche Präperate die den Wirkstoff Minoxidl in geringer Konzentration enthalten, auf den Markt gebracht. Auf dieser Seite stellen wir die gängisten Präperate für Manner und Frauen vor. Doch zunächst gehen wir genauer auf die Wirkung und Anwendung von Minoxidil ein.

Minoxidil – wie wirkt es?

Bei der Anwendung von Minoxidil gegen Haarausfall wird das seiner Grundform weiß-kristalline Pulver als Bestandteil einer flüssigen Lösung oder eines Schaums verabreicht, um auf diese Weise gezielt Stellen am Kopf zu behandeln. Der genaue Wirkungsmechanismus des Minoxidil ist bisher nicht bekannt. Forscher gehen aber mit einiger Sicherheit davon aus, dass der Stoff durch seine den Blutdruck senkende Wirkung die Durchblutung der Kopfhaut fördert, indem er die Kapillare erweitert und ausdehnt. Außerdem soll Minoxidil die Haarfollikel, welche die Haarwurzel umschließen, stimulieren, mit größeren Mengen an Blut und Nährstoffen versorgen und somit zu neuer Aktivität in Form von Wachstum anregen.
All dies hat zur Folge, dass eine Ausdünnung des Kopfhaares auch in fortgeschrittenem Stadium der Glatzenbildung nach einiger Zeit gestoppt werden kann. Denn das Wachstum von neuen Haaren wird massiv angeregt.

Die Shading-Phase

Umd das Haarwachstum wieder anzurgen, ist es zunächst einmal notwendig, dass alle alten, kranken Haare weichen, um neuen, kräftigen, an ihrer Stelle Platz zu machen. Erst wenn die Haarwurzeln wieder frei und unbesetzt sind, können sie einem frischen Haar zum Sprießen verhelfen. Diesen Prozess bezeichnet man auch als “Shading-Phase”. Deswegen sollte es auch nicht als Misserfolg oder ungewollte Nebenwirkung gesehen werden, wenn nach dem Start der Behandlung mit einem Produkt, das Minoxidil als Wirkstoff nutzt, das Haar auf dem Kopf erst einmal weiter ausfällt. Mit etwas Geduld sieht es im Erfolgsfall nach ungefähr drei Monaten umso erfreulicher aus. Ab dann hat sich der Kopfhaarbestand weitestgehend regeneriert, der Ausfall wurde gestoppt und insbesondere an Stellen im Umfeld von noch wachsendem alten Haar kann mit neuem Wachstum gerechnet und der gesunde und damit wünschenswerte Zustand wiederhergestellt werden. Erfahrungsberichte verschiedener Patienten zeigen, dass es je nach Härtegrad ungefähr sechs Monaten dauert bis eine sichtbare Verdichtung des Kopfhaares eintritt. Nach 12 Monaten soll sich erfahrungsgemäß das volle Potential der Minoxidilbehandlung entfalten.

Minoxidil – wie funktioniert die Anwendung?

Produkte mit der Substanz Minoxidil als Wirkstoff sind rezeptfrei in Apotheken erhältlich. Für weibliche und männliche Anwender gibt es seit einigen Jahren unterschiedlich starke Dosierungen, die entweder zwei Prozent oder fünf Prozent Minoxidil enthalten. Pharmazeutische Hersteller bieten sowohl flüssige Lösungen und Tinkturen als auch Schaumprodukte, Gels und Sprays an. Sie alle werden direkt topisch auf dem Kopf angewendet. Dies sollte normalerweise zwei Mal täglich mit jeweils einem Milliliter morgens und abends geschehen, wobei einzelne Produkte in ihren Packungsbeilagen andere Anweisungen zur Anwendung geben können, die unbedingt beachtet werden sollten. In klinischen Studien traten im Zusammenhang mit Minoxidilpräparaten nur vereinzelt Nebenwirkungen auf. So steht fest, dass der Regenerationsprozess, der durch das Minoxidil initiiert wird, nach einer Zeit von etwa zwei Monaten stagniert und aussetzt, sollte das Produkt plötzlich abgesetzt werden. Für eine erfolgreiche und zufriedenstellende Therapie des Haarausfalls muss dies bei der Anwendung beachtet werden.
Nichtsdestoweniger vertrauen viele Dermatologen auf Minoxidil und empfehlen es als äußerst wirkungsvoll, einfach und praktisch anzuwenden und dennoch gut verträglich.

Haarwuchsmittel ohne größere Nebenwirkungen

Die Zusammenstellung dieser Auswahl an medizinischen Produkten, die auf Minoxidil als Wirkstoff gegen den Haarausfall vertrauen, macht die hohe Güte des kristallenen Pulvers und seine heilsame und helfende Kraft deutlich. Die mächtige Wirkung bei gleichzeitiger guter Verträglichkeit und unkomplizierter Anwendung veranlasst Fachärzte wie pharmazeutische Wissenschaftler zu einem so einhelligen Urteil wie selten: Minoxidil hilft, das scheinbar unaufhaltsame Haarsterben auf dem Kopf zu stoppen und neue Wachstumsaktivität zu stimulieren. Das ist wissenschaftlich belegt und durch zahlreiche klinische Studien und Patientenbefragungen eindrucksvoll demonstriert worden. Selbst die Stiftung Warentest bestätigt dies und bescheinigt Minoxidil eine höhere Wirksamkeit als allen anderen Substanzen, die zur Bekämpfung von Haarausfall eingesetzt werden. Es steht also fest: Minoxidil verhindert aktiv die Glatzenbildung und damit verbundene Negativfolgen, nicht nur für den Körper, sondern in letzter Konsequenz auch für die Psyche. Das geeignete Produkt, um eine Minoxidil-Therapie vorzunehmen sollte individuell ausgetestet und bewertet werden. Die vielfältigen Varianten und Zusammensetzungen bieten dabei ein breites Spektrum an Auswahlmöglichkeiten, sodass persönliche Bedürfnisse und Vorlieben gerade bei der Anwendung nicht auf der Strecke bleiben müssen.

Hier gibts einen Überblick über die verschiedenen Minoxidl Prodkte sowie Shops und Gutscheincodes

 
 

Wichtiger Hinweis: Wir übernhemen keine Haftung für eventuell auftretende gesundheitliche oder sonstige Schäden, welche durch die Anwendung von Minoxidil hervorgerufen werden. Besprechen Sie eine Anwendung von Minoxidil auf jeden Fall mit ihrem Hautarzt. Wir wollen lediglich über Minoxidil informieren und begleitend bei einer Kaufentscheidung wirken!